„Ab 2016 nur noch ein Formular für Arbeitsunfähigkeit und Krankengeld:

Für Krankschreibungen bei Arbeitsunfähigkeit gibt es ab Januar 2016 nur noch ein Formular. Das bisherige Formular zum Bezug von Krankengeld (Auszahlungsschein) fällt weg. Dieser Auszahlschein für Krankengeld wird in die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung integriert. Auf dem neuen Arbeitsunfähigkeitsschein wird dann sowohl eine Arbeitsunfähigkeit während der Entgeltfortzahlung durch den Arbeitgeber als auch während der Krankengeldzahlung durch die Krankenkasse bescheinigt.

Damit dürfte auch die Problematik entfallen, die oft zu Abmahnungen führt in dem Sinne, dass nach der sechswöchigen Entgeltfortzahlungsphase die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung zur Vorlage beim Arbeitgeber entfallen und dann oft vergessen wird, die Arbeitsunfähigkeit beim Arbeitgeber nachzuweisen. Dies führt in vielen Fällen zu Abmahnungen und ggf. auch zu Kündigungen des Arbeitsverhältnisses.“

Friedemann Koch

Rechtsanwalt

Fachanwalt für Arbeitsrecht

Fachanwalt für Medizinrecht

Rechtsanwalt Friedemann Koch

Marburger Str. 16

10789 Berlin

Tel. 030/212 48 99-0

Quelle: Rechtstipps der Rechtsanwaltskanzlei Friedemann Koch in Berlin Fachanwalt für Medizinrecht u. Arbeitsrecht in Berlin

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Arbeitsrecht, Gesellschaft, Tipp, Verbraucherrecht abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s